Dinglers polytechnisches journal, Հատոր 246

Գրքի շապիկի երեսը
Johann Gottfried Dingler, Emil Maximilian Dingler
J. G. Cotta, 1882
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Այլ խմբագրություններ - View all

Common terms and phrases

Սիրված հատվածներ

Էջ 250 - Nr. 19584) wird die Silberschicht zunächst mit einem Gemenge von Zinkstaub und fein vertheiltem Kupfer bedeckt und in eine Metalllösung gebracht. Dann kommt der Spiegel in dasjenige Metallbad , in welchem er auf galvanischem Wege mit der eigentlich schützenden Metallschicht bedeckt wird. Hierbei wird die negative Elektrode über dem Spiegel oder dieser unter Elektrode hin- und herbewegt.
Էջ 299 - Substanz in geeigneter Weise eingebracht, nachdem sie darin erstarrt ist, ein Quecksilbertröpf'chen aufgesetzt und hierauf auch das andere Ende des Röhrchens zugeschmolzen. In dem Augenblick, in welchem das starre Säulchen in der Röhre flüssig wird, sinkt der Quecksilbertropfen. An einem dicht neben dem Röhrchen angebrachten Thermometer wird die Temperatur, bei welcher die Verflüssigung eintrat, abgelesen. Der Versuch kann in dieser Art mit ein und derselben Probe beliebig oft wiederholt werden.
Էջ 104 - Abscheidung von chemisch reinem Silber beginnt sofort und ist ungemein schnell beendet. Das Silber wird mit etwas ammoniakalischem, dann mit reinem Wasser gewaschen. Je stärker ammoniakalisch die Lösung war und je concentrirter, um so schneller geht die Reduction des Silbers vor sich. Der Kupferblechstreifen darf nicht zu dünn sein, da er stark angegriffen wird und sonst herabfallende Theilchen desselben das Silber wieder verunreinigen könnten. Etwaiges Gold bleibt bei der ersten Lösung in Salpetersäure...
Էջ 236 - Aufschliefsung , namentlich wenn dieselbe in einer flachen Schale und nicht in einem Glaskolben vorgenommen wird, verflüchtigt sich mit den Salzsäuredämpfen ein nicht ganz unbedeutender Theil des Eisenchlorides, besonders bei längerer Digestion und bei concentrirten Lösungen. Das Eisenchlorid wird wohl zum kleinsten Theil mechanisch von den Salzsäure- und Wasserdämpfen mitgerissen: es ist vielmehr wahrscheinlich, dafs es in diesen Dämpfen gelöst ist. Bei sehr vielen Erzen treten aber auch...
Էջ 443 - Kubikcentim. gegeben. Die Lauge setzt sich namentlich anfangs in Form einer schleimigen Masse am Boden an und eine neue Portion soll erst dann zugegeben werden, wenn durch Umschwenken die Mischung völlig gleichartig geworden ist.
Էջ 473 - Jetzt lässt er sich in einer Reibschale mit Wasser fein reiben und durch ein Haarsieb schlämmen, ohne Metallglanz anzunehmen. Man reibt nun die abgesetzte Argentine mit einer entsprechenden Menge Stärkekleister ab und verwendet sie dann zum Anstreichen oder Drucken für Silberpapier und Textildruck. Die im Siebe zurückbleibenden kleinen Mengen Zinnschwammes werden in einer Mischung aus gleichen Theilen Wasser und Salzsäure aufgelöst und statt Salzsäure der nächsten Zinnsalzlösung zugegeben.
Էջ 203 - ... Versuch blieb der Kitt unter stundenlanger directer Einwirkung von trockenem Chlorgas ganz unverändert und verlor auch seine plastischen Eigenschaften nicht. Der Glyceringehalt des Gemenges verhindert ein Austrocknen bei der Temperatur, welche Chlorentwickelungsapparate und Salzsäurecondensationen gewöhnlich haben.
Էջ 279 - Die langsam entstehenden geringen Mengen des salpetersauren Kupfers sind mit dem Zinn in Berührung gekommen und haben Anlass zur Bildung des basischen, in trockenem Zustande haltbaren Zinnnitrates gegeben.
Էջ 24 - A (Fig. 35), in welchem zwei cylindrische Gefässe B und in diesen wieder engere Behälter b hängen. Letztere sind ebenfalls mit angesäuertem Wasser gefüllt, in welches die eine Elektrode e einer Elektricitätsquelle taucht, während die andere in das im Gefäss A befindliche Wasser reicht. Die ringförmigen Zwischenräume zwischen B und b werden luftleer gemacht, dann wird von a aus durch diese und das sie verbindende Rohr c Sauerstoff unter sehr geringem Druck geleitet, welcher angeblich rasch...
Էջ 250 - ... Elemente von gleicher äusserer Form. Durch Ansäuerung ist es zwar leicht, diesen Widerstand beträchtlich zu vermindern, aber dann tritt, wie oben erwähnt, der...

Բիբլիոգրաֆիական տվյալներ